AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Eine Unterrichtseinheit (im Folgenden UE genannt) Gesangsunterricht oder Vocalcoaching dauert 50 Minuten.
    Eine UE via Skype bzw. FaceTime dauert 30 Minuten zzgl. 5 Minuten Pufferzeit als Kulanz zum Ausgleich möglicher Unterbrechungen z.B. durch Wiedereinwahl bei Netzstörungen.
  2. Unterrichtsort sind (soweit nicht anders vereinbart) die Räume von “Der Stimmige Auftritt” bzw. das Tonstudio “Schaub-Factory”.
  3. Vereinbarte Termine (auch mündlich) sind verbindlich und zum vereinbarten Preis zu honorieren.
  4. Das Honorar ist grundsätzlich zum Unterrichtsbeginn fällig.
    Zahlungsmöglichkeiten: Bar oder durch Überweisung.
  5. Das Honorar für 10er- bzw. 20er-Pakete ist in vollem Umfang vor Beginn der ersten UE fällig.
    Alle UE eines 10er-Paketes müssen innerhalb von 12 Monaten, alle UE eines 20er-Paketes innerhalb von 18 Monaten ab dem Zeitpunkt der Bezahlung wahrgenommen werden. Nach Ablauf dieser Fristen besteht seitens des Klienten kein Anspruch auf Erteilung nicht eingelöster UE.
    Gutscheine müssen bei Erwerb in vollem Umfang bezahlt werden.
    Gutscheine über bis zu 10 Stunden müssen innerhalb von 12 Monaten ab Datum des Erwerbs vollständig eingelöst werden, Gutscheine bis zu 20 Stunden innerhalb von 24 Monaten ab Datum des Erwerbs. Nach Ablauf dieser Fristen besteht seitens des Gutscheinkäufers bzw. des Gutscheininhabers kein Anspruch auf Erteilung nicht eingelöster UE.
  6. Für vom Klienten versäumte oder abgesagte UE besteht keine Ersatzpflicht (§ 615 BGB), die ggf. anteilige Vergütung hierfür kann vom Honorar nicht abgezogen werden. Jedoch wird ein Ersatztermin angeboten, wenn die Absage 2 Tage vor dem Termin erfolgt.
  7. Ist Birgitta Maria Schaub verhindert, so wird die UE nach Vereinbarung nachgeholt. Es besteht kein Anspruch auf Erstattung des Honorars.
  8. Der Besuch des Unterrichts erfolgt auf eigene Verantwortung. Es kann keine Haftung für Sach- und Personenschäden jeglicher Art übernommen werden.
  9. Birgitta Maria Schaub haftet nicht für zeitliche Verzögerungen während der Skype- bzw. FaceTime-Sessions verursacht durch technische Störungen. Ggf. kann eine Session auf Kulanz über die unter Pkt. 1 erwähnten 5 Minuten hinaus verlängert werden. Dies bedarf aber immer der direkten Absprache und liegt im Ermessen von Birgitta Maria Schaub.
  10. Schlusssatz: Sollten einzelne Punkte nicht zutreffen oder unwirksam sein, so wird die Gültigkeit der übrigen dadurch nicht beeinträchtigt.