Ist Gesangsunterricht grundsätzlich zu empfehlen?

Unter den vielen Fragen, die an mich gestellt werden, treffe ich häufig auf die folgende: Ist Gesangsunterricht grundsätzlich zu empfehlen?

Singen und Musik machen ist etwas Wunderbares. Und auf der Bühne zu stehen macht einfach Spaß. Auf diese Weise sind so einige an ihr Solo- oder Bandprojekt gekommen ohne jemals über Gesangsunterricht nachgedacht zu haben.
Für einige bekannte Sänger hatte sich diese Frage auch nie gestellt. Sie waren erstmal so genannte Natursänger, die keinen Unterricht gehabt haben.Sie haben angefangen zu singen, wurden als Solist bekannt oder sind in einer Band gelandet und haben nie Probleme mit der Stimme gehabt. Und es ist definitiv so: man muss beim Singen keine Probleme bekommen.

Für alle Künstler allerdings sei an dieser Stelle gesagt: ein kleines Grundlagenwissen von der Stimme und ein individuell passendes Stimmtrainingspaket inklusive Warm-Up ist ein Muss. Sie stehen regelmäßig auf der Bühne, geben ganze Konzerte und gehen auf Tour. Auch wenn keine Schwierigkeiten oder Probleme mit der Stimme vorliegen – es gehört ganz einfach zur professionellen Vorbereitung und zum notwendigen Erfahrungs- und Wissensschatz.

Manche interessiert es nicht, ob sie stimmtechnisch gesehen gut singen oder nicht. Das ist auch nicht der springende Punkt, sondern: die Stimme sollte beim Singen nicht leiden.

Vielleicht haben Sie auch schon die Erfahrung gemacht, dass Schwierigkeiten auftauchen. Zum Beispiel, dass Sie ständig heiser werden oder im schlimmsten Fall am Ende jeder Probe keine Stimme mehr haben. Das sind deutliche Zeichen dafür, dass Ihre Stimme überanstrengt ist. Wer auch in ein paar Jahren noch singen möchte, sollte jetzt etwas unternehmen.

Die Belastbarkeit von Stimmen ist sehr unterschiedlich. Manche haben bildlich gesprochen „Drahtseile im Hals”. Sie können einfach unglaublich lange und angestrengt singen, ohne dass ihre Stimme ein Zeichen der Ermüdung zeigt. Das ist aber eher selten. Denn viel öfter kommt vor, dass eine ungeschulte Stimme einer stärkeren Belastung nicht gewachsen ist. Wenn Sie sich also auf Ihre Stimme verlassen möchten, so ist es in jedem Fall gut, wenn Sie wissen, wie Sie sie trainieren und gesund erhalten können.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, zumindest ein kleines Trainingsprogramm für die Stimme zu haben. Ein kompaktes Warm-Up und auch einige Übungen zu kennen, die der Stimme gut tun, wenn sie am Ende einer Probe oder nach dem Konzert müde ist. Das gilt besonders für diejenigen, die viel Energie in ihr Soloprojekt oder ihre Band stecken. Eine ehrliche Frage: kennen Sie Sportler, die nicht trainieren und auch nach dem Training kein Stretching oder ähnliches machen?

Lassen Sie sich ein für Sie passendes Stimmtrainingsprogramm zusammenstellen. Dafür muss man nicht monatelang Gesangsunterricht nehmen. Ein erfahrener Vocalcoach und Stimmtrainer kann Sie persönlich und ganz individuell zu diesem Thema beraten.

Kommentare sind geschlossen.